16. Dezember 2016

Photovoltaikprojekt auf Gemeindedächern mittels Bürgerbeteiligung!

Die Klimabündnisgemeinde Hennersdorf setzt ein klares Zeichen für die unabhängige Energieversorgung mit Solarenergie.

Mit dem Bürgerbeteiligungsmodell können die Hennersdorfer zu wichtigen Teilhabern ihrer eigenen Energiezukunft werden.

Bei der Startveranstaltung am 3. November 2016 beim Heurigen Schrank wurden die Pläne zur nachhaltigen Nutzung von zwei Gemeindeobjektsdächern für Solarenergie vorgestellt. Nach über zweijähriger Vorbereitungszeit kommt eine Idee der Hennersdorfer Energieschmiede in die Umsetzung. 2015 wurde eine Partnerschaft mit der Fa. 10hoch4 eingegangen, Anfang 2016 konnte für zwei Anlagen die Tarifförderung des Bundes erreicht werden, im Frühjahr 2016 erfolgte ein einstimmiger Gemeinderatsbeschluss zur weiteren Umsetzung.

Die Gemeinde Hennersdorf stellt für dieses Energie-Projekt Dachflächen (Altstoffsammelzentrum, Kindergarten) zur Verfügung auf denen Photovoltaikanlagen errichtet werden. Die Hennersdorfer Bürgerinnen und Bürger können dafür Module zu je € 200.- pro Stück erwerben und sich somit an der lokalen Energieversorgung beteiligen. Mit dem Geld werden von der Photovoltaikfirma 10hoch4 die Anlagen installiert und fachgerecht betrieben. Die Miete für die Nutzung der erworbenen Module sowie die Rückzahlung des Kapitals am Ende der Laufzeit (2, 6, 9 oder 13 Jahre) bietet eine interessante Effektivverzinsung für die Hennersdorfer Bürger (je nach Laufzeit zwischen 2 und 3,5%). Nach der Amortisationszeit der Anlagen gehen diese in den Besitz der Gemeinde über.

Die Bestellung der Modulbausteine erfolgt bei der Fa. 10hoch4 (www.10hoch4.at) oder bei Frau Sabine Müller (Tel. 0676 30 90 780; sabine.mueller(at)10hoch4.at).