07. September 2018

Erster Tag der Hennersdorfer Kunst

Ein Ort stellt seine Künstler vor

Am Samstag 1.9.2018 fand der erste Tag der Hennersdorfer Kunst statt. Dabei zeigten nicht weniger als 16 Kunstschaffende aus Hennersdorf ihr Können und stellten ihre Werke vor. Vom Aquarellmalen, Töpfern bis hin zum Gesang wurde ein breites Programm geboten, das sich extrem großer Beliebtheit erfreute.

 Bürgermeister lud alle Künstler ein sich zu präsentieren

„In Hennersdorf hat die Kunst und die Kultur einen sehr hohen Stellenwert. Zahlreiche Vereine engagieren sich im Bereich Kunst und Kultur. Wir haben aber auch eine große Anzahl an Künstlerinnen und Künstlern, die ich auch den Hennersdorferinnen und Hennersdorfern mit ihren großartigen Werken näherbringen möchte. Viele Hennersdorferinnen und Hennersdorfer und zahlreiche Gäste sind unserer Einladung gefolgt“, zeigt sich Bgm Ferdinand Hausenberger sehr erfreut.

 

Die Organisation erfolgte durch Brigitte Lewisch, die selbst mehrere Aquarellbilder ausstellte. "Mit dem Tag der Hennersdorfer Kunst hat unser Bürgermeister eine  hervorragende Plattform für alle Kunstschaffenden in Hennersdorf ins Leben gerufen. Dafür ein herzliches Dankeschön! Die Begeisterung der ausstellenden Künstlerinnen und Künstler war regelrecht zu spüren. Neue Kontakte wurden geknüpft. Es entstand ein herrliches Miteinander. So konnten wir den Tag gemeinsam erfolgreich gestalten. Und ich bin glücklich, da uns dies auch mehr als gelungen ist“, berichtete Lewisch begeistert. 

„Ich danke Brigitte für ihr großartiges Engagement, das diesen Tag erst möglich gemacht hat“, so Hausenberger.  

Das bunte Programm umfasste neben dem breiten Spektrum an bildenden Künsten auch Darbietungen der darstellenden Kunst. So zeigte das Ensemble VielXang ihr gesangliches Können. Das „Martha Theater“ des Hennersdorfer Kulturvereins gab eine Vorschau auf das Stück „Normal ist nicht normal“. Die Uraufführung dieses Stückes ist im Oktober im 9er Haus.

Weitere Fotos finden Sie unter 9er-Haus/Fotos.